Jahresbericht 2005

1. Allgemeines

Dank einer ausserordentlichen Zuweisung von Fondsgeldern durch Swissperform aus aufgelösten Reserven konnte das Fondsvolumen im Berichtsjahr gegenüber dem Vorjahr knapp gehalten werden. Da gleichzeitig Suissimage seinen Beitrag reduzieren musste, hat sich der Anteil von Swissperform an der Finanzierung des Fonds erneut erhöht.

Im Berichtsjahr beteiligte sich der Teleproduktions-Fonds erstmals nicht mehr am Programm zur Entwicklung und Produktion von schweizerischen Primetime-Fernsehfilmen. Er leistete dementsprechend auch keine automatischen Entwicklungsbeiträge mehr an diese Projekte. Die Projekte werden vielmehr wie alle übrigen Gesuche behandelt.

2. Organe

Die Gesellschafterversammlung traf sich im Berichtsjahr zu 5 Sitzungen. Sie setzte sich aus den folgenden Personen zusammen:

  • Als Vertreter der Kulturstiftung für Audiovision:
    • Willi Egloff, Bern
    • Patrice Gilly, Zürich
    • Hans Läubli, Affoltern a.A.
    • Ruedi Santschi, Zürich
  • Als Vertreterin des Kulturfonds Suissimage:
    • Josy Meier, Zürich
  • Als Vertreter der SSA:
    • Pierre-Henri Dumont, Lausanne
    • Frédéric Gonseth, La Croix sur Lutry

3. Fördermittel

Dem Teleproduktions-Fonds wurden im Geschäftsjahr 2005 insgesamt Fr. 1'800'000 zur Verfügung gestellt. An diese Summe leisteten die Schweizerische Kulturstiftung für Audiovision einen Beitrag von Fr. 1'100'000, der Kulturfonds Suissimage Fr. 600'000 und die Société Suisse des Auteurs Fr. 100'000. Es standen damit etwas weniger Mittel zur Verfügung als im Vorjahr.

Die Selektionskommission und der Sonderausschuss für die Beurteilung französisch-sprachiger Fernseh-Spielfilme beschlossen die Gewährung von Darlehen im Gesamtbetrag von Fr. 1'812'000. Da zusätzliche Verpflichtungen nicht mehr eingegangen werden konnten, musste die Gesellschafterversammlung am 2. September 2005 einen Gesuchsstopp für den Rest des Jahres beschliessen.

4. Einzelgesuche

Im Jahr 2005 gingen beim Teleproduktions-Fonds bis zum Gesuchsstopp die Rekordzahl von insgesamt 46 Gesuchen ein. Davon beantragten 5 Beiträge an die Projektentwicklung, 41 Beiträge an die Herstellung.

Als Experte amtierte im Berichtsjahr zum letzten Mal Bernhard Stampfer, der als Scriptanalyst bei der filmwirtschaftlichen Abteilung der Deutschen Bank in München tätig ist. Da Bernhard Stampfer in Zukunft für die Zürcher Filmstiftung Projekte beurteilen wird, trat er auf Ende des Berichtsjahres zurück. Die Selektion erfolgt durch einen aus Sabine Gisiger, Yves Raeber und Rolf Schmid bestehenden Ausschuss. Die französischsprachigen fiktionalen Projekte wurden durch eine besondere, aus Claude Grin und Frédéric Gonseth bestehenden, Selektionskommission beurteilt.

Von den 46 Einzelgesuchen wurden 27 gut geheissen, einige allerdings nur teilweise. Im Einzelnen wurden die folgenden Darlehen beschlossen:
Sans-Papiers: Reise ... (DF) Espaces Films GmbH Andreas Hössli Fr. 30'000.- für die Herstellung
Süssigkeiten (SF) Snakefilm GmbH Markus Fischer Fr. 150'000.- für die Herstellung
Bhüeti Gott - Pfarrer Sieber (DF) Dschoint Ventschr AG Marcel Zwingli Fr. 30'000.- für die Herstellung
Gérald Métroz (DF) PCT S.A. Jean-François Amiguet Fr. 15'000.- für die Herstellung
Les Amants de la Dent Blanche (SF) PCT S.A. Raymond Vouillamoz Fr. 140'000.- für die Herstellung
Wolf & Kopfsalat (SF) HesseGreutert AG Tobias Ineichen Fr. 140'000.- für die Herstellung
Barba svizzera (DF) Media projects sagl Michele Andreoli Fr. 10'000.- für die Herstellung
Voler est un art (DF) PCT S.A. Pierre-André Thiébaud Fr. 15'000.- für die Herstellung
Hardcore Chambermusic (DF) Liechti Filmproduktion Peter Liechti Fr. 35'000.- für die Herstellung
Tempest (DF) R-Film GmbH Adrian Zschokke Fr. 40'000.- für die Herstellung
Ihr Kinderlein kommet (SF) Bernard Lang AG Güzin Kar Fr. 140'000.- für die Herstellung
Die Herbstzeitlosen (SF) Catpics Coprod. AG Bettina Oberli Fr. 140'000.- für die Herstellung
Der beste Tänzer (DF) Videoladen Annelise Schmid Fr. 35'000.- für die Herstellung
Du Rouge sur la Croix (SF) Bohémian Films S.A. Dominique Othénin-Girard Fr. 215'000.- für die Herstellung
Briefe und andere Geheimnisse (SF) Carac Film AG W. Ehrhardt/P. Obrist Fr. 12'000.- für die Projektentwicklung
Une femme blessée (SF) Le CinéAtelier Sarl Francis Reusser Fr. 10'000.- für die Herstellung
Zwischen den Welten (DF) Reck Filmprod. GmbH Yusuf Yesilöz Fr. 30'000.- für die Herstellung
Papà, non fare il bambino (SF) Peacock Film AG Rolando Colla Fr. 200'000.- für die Herstellung
Tombés du ciel (DF) CAB Productions S.A. Maria Nicollier Fr. 30'000.- für die Herstellung
Millionenschwer verliebt (SF) Zodiac Pictures Ltd. Mike Eschmann Fr. 140'000.- für die Herstellung
Hans Josephson Bildhauer (DF) Catpics Coprod. AG M. Kälin / L. Merz Fr. 30'000.- für die Herstellung
Mich Gerber - Klangmagier (DF) Pegasus Film GmbH Annina Furrer Fr. 25'000.- für die Herstellung
Briefe und andere Geheimnisse(SF) Carac Film AG Judith Kennel Fr. 140'000.- für die Herstellung
God is Rock and Roll (SF) Carac Film AG Thomas Peter Fr. 15'000.- für die Projektentwicklung
Zur schönen Aussicht (SF) Cobra Film AG R. Finger / J. Nielsen Fr. 15'000.- für die Projektentwicklung
Salon Städeli (SF) Elevator Group AG André Küttel Fr. 15'000.- für die Projektentwicklung
Erbe auf Zeit (SF) Zodiac Pictures Ltd. Roland Schäfli Fr. 15'000.- für die Projektentwicklung

5. Rückflüsse

Im Berichtsjahr erfolgten Rückzahlungen auf gewährte Darlehen im Betrag von Fr. 16'286,35. Es handelt sich dabei ausschliesslich um TPF-Anteile aus Auswertungserlösen.

7. Administratives

Der Verwaltungsaufwand hielt sich im Rahmen des Vorjahres.

Bern, 10. März 2006
Teleproduktions-Fonds GmbH
Dr. Willi Egloff, Geschäftsführer