Jahresbericht 2006

1. Allgemeines

Dank der erneuten Zuweisung eines Zusatzbetrages von Swissperform an die Fonds-gelder konnte das Fondsvolumen im Berichtsjahr gegenüber dem Vorjahr gehalten werden. Da auch die Selektionskommissionen sich bei ihren Entscheiden strikte an die finanziellen Vorgaben der Gesellschafterversammlung hielten, verbesserte sich die Liquiditätslage des Teleproduktions-Fonds deutlich. Dadurch war es erstmals möglich, während des gesamten Geschäftsjahres Gesuche entgegenzunehmen und auf die Anordnung eines Gesuchstopps zu verzichten.

2. Organe

Die Gesellschafterversammlung traf sich im Berichtsjahr zu 5 Sitzungen. Sie setzte sich aus den folgenden Personen zusammen:

  • Als Vertreter der Kulturstiftung für Audiovision:
    • Willi Egloff, Bern
    • Patrice Gilly, Zürich
    • Hans Läubli, Affoltern a.A.
    • Ruedi Santschi, Zürich
  • Als Vertreterin des Kulturfonds Suissimage:
    • Josy Meier, Zürich
  • Als Vertreter der SSA:
    • Pierre-Henri Dumont, Lausanne
    • Frédéric Gonseth, La Croix sur Lutry
Als Vertreter der Selektionskommission nahm ausserdem Yves Raeber mit beratender Stimme an den Gesellschafterversammlungen teil.

3. Fördermittel

Dem Teleproduktions-Fonds wurden im Geschäftsjahr 2006 insgesamt Fr. 1'830'000 zur Verfügung gestellt. An diese Summe leisteten die Schweizerische Kulturstiftung für Audiovision einen Beitrag von Fr. 1'150'000, der Kulturfonds Suissimage Fr. 600'000 und die Société Suisse des Auteurs Fr. 80'000. Es standen damit geringfügig mehr Mittel zur Verfügung als im Vorjahr.

Die Selektionskommission und der Sonderausschuss für die Beurteilung französisch-sprachiger Fernseh-Spielfilme beschlossen bis Ende Dezember die Gewährung von Darlehen im Gesamt-betrag von Fr. 1'565'000. Damit stehen auch für die erst im Dezember eingegangenen Gesuche Fondsgelder zur Verfügung, soweit die Selektionskommission sich für einen Beitrag entscheidet.

4. Einzelgesuche

Im Jahr 2005 gingen beim Teleproduktions-Fonds insgesamt 43 Gesuche ein. Davon beantragten 3 Beiträge an die Projektentwick-lung, 40 Beiträge an die Herstellung.

Als Experte amtierte im Berichtsjahr Constantin Wulff, Autor, Filmproduzent und ehemaliger Direktor des österreichischen Festivals "Diagonale". Die Selektion erfolgt durch einen aus Gitta Gsell, Yves Raeber und Rolf Schmid bestehenden Ausschuss. Die französisch-sprachigen fiktionalen Projekte wurden durch eine besondere, aus Claude Grin und Frédéric Gonseth bestehenden, Selektionskommission beurteilt.

Von den insgesamt 43 Gesuchen wurden 21 gutgeheissen, 18 abgelehnt und 4 wurden im Berichtsjahr noch nicht entschieden. Im Einzelnen wurden die folgenden Darlehen beschlossen:
Bauern zum Trotz (DF) Christian Iseli Christian Iseli Fr. 20'000.- für die Herstellung
Markus Raetz: Kunst (DF) Schumacher & Frey Iwan Schumacher Fr. 35'000.- für die Herstellung
Frauen unter dem Akazienbaum (DF) Dschoint Ventschr AG Werner Schweizer Fr. 30'000.- für die Herstellung
Kleine Fische (SF) C-Films AG Petra Volpe Fr. 140'000.- für die Herstellung
Pas de panique (SF) Point Prod SA Denis Rabaglia Fr. 140'000.- für die Herstellung
Wolf & Kopfsalat (SF) HesseGreutert AG Tobias Ineichen Fr. 140'000.- für die Herstellung
Telling Strings (DF) Balzli & Fahrer Dieter Fahrer Fr. 30'000.- für die Herstellung
Flanke ins All (SF) Cobra Film AG Marie-Louise Bless Fr. 140'000.- für die Herstellung
Des Bleus dans la police (DF) Les Productions JMH François Yang Fr. 30'000.- für die Herstellung
Au Konvikt (DF) Alva Film Ivo Zen Fr. 25'000.- für die Herstellung
Kein Zurück (SF) Dschoint Ventschr AG Sabine Boss Fr. 140'000.- für die Herstellung
La grande peur dans la montagne (SF) Bohemian Films SA Claudio Tonetti Fr. 140'000.- für die Herstellung
Elf Plus (Serie) C-Films AG noch offen Fr. 30'000.- für die Projektentwicklung
Etoy.... Mission Eternity (DF) Hugofilm GmbH Andrea Reiter Fr. 40'000.- für die Herstellung
Nebenwirkungen (SF) Maximage GmbH Manuel Siebenmann Fr. 140'000.- für die Herstellung
Ceci est mon royaume (DF) Rita Productions Daniel Schweizer Fr. 30'000.- für die Herstellung
Pedrà, Reporter (DF) Imagofilm Vili Hermann Fr. 25'000.- für die Herstellung
Charlie Haden (DF) Pixiu Film Reto Caduff Fr. 25'000.- für die Herstellung
Jimmie (SF) C-Films AG noch offen Fr. 15'000.- für die Projektentwicklung
Liebe und Wahn (SF) C-Films AG Mike Huber Fr. 140'000.- für die Herstellung
Die Tunisreise (DF) Fama Film AG Bruno Moll Fr. 40'000.- für die Herstellung

5. Rückflüsse

Im Berichtsjahr erfolgten Rückzahlungen auf gewährte Darlehen im Betrag von Fr. 21'538.35. Es handelt sich dabei ausschliesslich um TPF-Anteile aus Auswertungs-erlösen.

7. Administratives

Der Verwaltungsaufwand hielt sich im Rahmen des Vorjahres.

Bern, 5. März 2007
Teleproduktions-Fonds GmbH
Dr. Willi Egloff, Geschäftsführer