Jahresbericht 2007

1. Allgemeines

Das Berichtsjahr war geprägt von Diskussionen über die Zukunft des Fernsehfilms in der Schweiz. Zum einen läuft in der deutschen Schweiz die fünfjährige Sonderfinanzierung dieser audiovisuellen Produktionen aus betrieblichen Reserven aus, weshalb für die zukünftige Finanzierung neue Mittel gefunden werden müssen. Zum andern gibt es in der Suisse romande Bestrebungen, den Fernsehfilm durch die Produktion von Serien zu ersetzen. Beides wirkt sich direkt auf die Fördertätigkeit der Teleproduktions-Fonds GmbH aus.

Diese teilweise unterschiedlichen Entwicklungen in den beiden grossen Regionen und divergierende Funktionsweisen der entsprechenden regionalen Fernsehverwaltungen haben den TPF dazu bewogen, das Auswahlsystem zu verändern: Neu werden die Gesuche aus der Suisse romande sowohl im fiktionalen als auch im Dokumentarbereich je von einer speziellen Selektionskommission beurteilt. Gesuche aus dem italienischen Sprachraum werden der einen oder andern Kommission zugewiesen. Um trotzdem einen einheitlichen Auswahlstandard zu sichern, werden aber weiterhin sämtliche Gesuche dem gleichen Experten zur Begutachtung unterbreitet.

2. Organe

Die Gesellschafterversammlung traf sich im Berichtsjahr zu 6 Sitzungen. Sie setzte sich aus den folgenden Personen zusammen:

  • Als Vertreter der Kulturstiftung für Audiovision:
    • Willi Egloff, Bern
    • Patrice Gilly, Zürich
    • Hans Läubli, Affoltern a.A.
    • Ruedi Santschi, Zürich
  • Als Vertreterin des Kulturfonds Suissimage:
  • 3Josy Meier, Zürich
  • Als Vertreter der SSA:
    • Pierre-Henri Dumont, Lausanne
    • Frédéric Gonseth, La Croix sur Lutry
Als Vertreter der Selektionskommission nahmen ausserdem Yves Raeber oder Rolf Schmid mit beratender Stimme an den Gesellschafterversammlungen teil.

3. Fördermittel

Im Berichtsjahr wurden dem Teleproduktions-Fonds von den drei Trägerorganisationen Geldbeträge von insgesamt Fr. 1'880'000 zur Verfügung gestellt. Davon stammten Fr. 1'200'000 von der Schweiz. Kulturstiftung für Audiovision (Swissperform), Fr. 600'000 vom Kulturfonds Suissimage und Fr. 80'000 von der Société Suisse des auteurs. Ausserdem erfolgten Rückzahlungen früherer Darlehen von in der Höhe von rund Fr. 100'000. Zusammen mit Zinserträgen standen dem Fonds somit insgesamt rund 2 Mio. Fr. zur Verfügung.

Die beiden Selektionskommissionen beschlossen die Gewährung von Darlehen im Gesamtbetrag von Fr. 1'500’000. Die im Berichtsjahr nicht vergebenen Mittel stehen für Darlehen im Folgejahr zur Verfügung.

=4. Einzelgesuche

Im Jahr 2007 gingen beim Teleproduktions-Fonds insgesamt 45 Gesuche ein. Davon beantragten 3 Beiträge an die Projektentwicklung, 42 Beiträge an die Herstellung.

Als Experte amtierte auch in diesem Berichtsjahr Constantin Wulff, Autor, Filmproduzent und ehemaliger Direktor des österreichischen Festivals "Diagonale". Die Selektionskommission der deutschen Schweiz setzte sich aus Gitta Gsell, Yves Raeber und Rolf Schmid zusammen, diejenige der Suisse romande aus Jean-Marc Froehle, Frédéric Gonseth und Frank Semelet. Als Ersatzmitglieder für die Beurteilung von Projekten, bei welchen einzelne Mitglieder in Ausstand zu treten hatten, amteten Anne-Catherine Lang und Romed Wyder.

Von den insgesamt 45 Gesuchen wurden 25 gutgeheissen und 20 abgelehnt. Im Einzelnen wurden die folgenden Darlehen beschlossen:
Hunkeler macht Sachen (SF) PS-Film GmbH Markus Fischer Fr. 140'000.- für die Herstellung
Silence de mort (DF) Triluna Film AG Frank Garbely Fr. 40'000.- für die Herstellung
Ya Sharr Mout (DF) Dschoint Ventschr AG Sabine Gisiger Fr. 40'000.- für die Herstellung
Celtic Frost (DF) prêt-à-tourner GmbH Adrian Winkler Fr. 40'000.- für die Herstellung
Le Mékong en blouse blanche (DF) F. Gonseth production Frédéric Gonseth Fr. 20'000.- für die Herstellung
Das Lied der Roma (DF) Neovision Sàrl. Louis Mouchet Fr. 40'000.- für die Herstellung
Das Geheimnis von Murk (SF) C-Films AG Sabine Boss Fr. 140'000.- für die Herstellung
Senza patente (DF) PCT SA Bianca Conti Rossini Fr. 15'000.- für die Herstellung
Musik-Lieben (DF) Reck Filmproduktion Yusuf Yesilöz Fr. 35'000.- für die Herstellung
Pierre Landolt (DF) Les Productions JMH E. de Riedmatten Fr. 15'000.- für die Herstellung
Josef Gnädinger (DF) Riniker Communications Paul Riniker Fr. 10'000.- für die Herstellung
Heidi, 15 ans (Série) Rita Productions Sàrl A. Deluz / P.-A. Hiroz Fr. 100'000.- für die Herstellung
Little Molly Monster (Animation) Little Molly M. GmbH Ted Sieger Fr. 50'000.- für die Herstellung
Sauber und rein (DF) Freihändler Filmprod. Ruth Schläpfer Fr. 40'000.- für die Herstellung
Justice (DF) PCT SA Pierre-F. Sauter Fr. 25'000.- für die Herstellung
Spiel des Lebens (DF) Filmkollektiv AG Theo Stich Fr. 40'000.- für die Herstellung
Sex Toys Stories (DF) Tipi'images SA A. Deluz / B. Guélpa Fr. 10'000.- für die Herstellung
Sauvons les apparances (SF) Point Prod' SA Nicole Borgeat Fr. 100'000.- für die Herstellung
Heldin der Lüfte (SF) prêt-à-tourner GmbH Mike Huber Fr. 140'000.- für die Herstellung
Omar Porras (DF) Point Prod' SA D. Rihs / M. Coca Fr. 10'000.- für die Herstellung
Petites vacances à Knokke (SF) Bohemian Films Sàrl. Yves Matthey Fr. 140'000.- für die Herstellung
Bassirou Basse (SF) Mediakey SA Gianni Padlina Fr. 10'000.- für die Herstellung
Dacci un taglio (SF) Ventura Film SA Francesco Jost Fr. 140'000.- für die Herstellung
Nouvelle vie en Chine (DF) Les Productions JMH François Yang Fr. 20'000.- für die Herstellung

5. Rückflüsse

Im Berichtsjahr erfolgten Rückzahlungen auf gewährte Darlehen im Betrag von Fr. 100’338.75. Dieser hohe Betrag ist insbesondere dem Kinoerfolg des Fernsehfilms „Die Herbstzeitlosen“ zu verdanken. Die Rückflüsse können vollumfänglich in neue Projekte investiert werden.

6. Administratives

Der Verwaltungsaufwand hielt sich im Rahmen des Vorjahres. Nach wie vor besteht ein ungelöster Rechtsstreit mit der Eidg. Steuerveraltung, welche die Rückvergütung der von uns geltend gemachten Vorsteuerabzüge verweigert. Die Sache ist zur Zeit beim Bundesverwaltungsgericht hängig.

Bern, 12. Februar 2008
Teleproduktions-Fonds GmbH
Dr. Willi Egloff, Geschäftsführer