Jahresbericht 2016

1. Fernsehfilme und Serien

Nachdem in der Romandie bereits seit einigen Jahren Fernsehserien mit unabhängigen Produktionsfirmen koproduziert werden, wurde damit nun auch in der Deutschschweiz und im Tessin begonnen. Bereits seit 2015 unterstützt der Teleproduktions-Fonds (TPF) die Drehbuch- und Projektentwicklung von Serienproduktionen, und im Jahr 2017 wird mit „Wilder“ die erste grosse Serie des Deutschschweizer Fernsehens SRF in Koproduktion mit einer unabhängigen Produktionsfirma hergestellt.

Es zeichnet sich ab, dass heute in allen drei Sprachregionen Serien und Fernsehfilme mit unabhängigen Produzenten realisiert werden, weshalb in diesem Bereich denn auch eine erfreuliche Vielfalt zu beobachten ist. Sehr bekannt ist etwa der Zweiteiler „Gotthard“ von Urs Egger (produziert von Zodiac Pictures). In der Romandie läuft seit Herbst 2016 die Produktion der „Collection Ondes de Choc“, bestehend aus vier je etwa 52-minütigen Fernsehfilmen: „Sans Merci“ von Lionel Baier, „La Vallée“ von Jean-Stéphane Bron, „Orphelin“ von Ursula Meier und „Le dernier voyage“ von Frédéric Mermoud (alle produziert von Bande à Part Films).

Aufgrund dieser Vielfalt in der Herstellung von fiktionalen Formaten hat der TPF beschlossen, ab 2017 die Herstellung eines Spielfilms in der Deutschschweiz nicht mehr automatisch mit CHF 200‘000 zu unterstützen, sondern – wie schon in früheren Jahren – in einem selektiven Verfahren zu entscheiden, ob ein Beitrag zugesprochen wird, und wenn ja in welcher Höhe. Dabei gilt ein Maximalbetrag von CHF 300‘000 pro Herstellungsdossier.

Das Reglement des TPF sieht vor, dass Filme grundsätzlich nur dann unterstützt werden, wenn Interpretinnen und Interpreten aus der Schweiz stammen oder hier ihren Wohnsitz haben. Obwohl diese Voraussetzung insbesondere in der Romandie und im Tessin oft schwierig zu erfüllen ist, hat der TPF entschieden, hier künftig weniger Ausnahmen zuzulassen. Selbstverständlich sollen auch in Zukunft begründete Ausnahmen möglich sein, aber es sollen eben Ausnahmen bleiben.

2. Fördertätigkeit

57 Gesuche sind 2016 eingereicht worden, davon konnten 42 gutgeheissen werden. Im Vergleich mit den Vorjahren sieht dies wie folgt aus.

  • 2016: 57 Gesuche, 15 Ablehnungen
  • 2015: 47 Gesuche, 13 Ablehnungen
  • 2014: 58 Gesuche, 14 Ablehnungen
  • 2013: 40 Gesuche, 6 Ablehnungen
  • 2012: 37 Gesuche, 9 Ablehnungen
  • 2011: 32 Gesuche, 4 Ablehnungen
2016 war also, wie schon 2014, ein Rekordjahr. Es zeigt vor allem auch auf, dass die drei Unternehmenseinheiten der SRG sehr aktiv waren und gemeinsam mit der unabhängigen Schweizer Filmbranche viele Projekte realisiert haben. Der TPF begrüsst diese Entwicklung, und so hat er sich 2016 denn auch mit insgesamt CHF 2‘793‘000 verpflichtet.

Die Beiträge sind wie folgt aufgeteilt:
Deutschschweiz Fiktion, 4 Herstellungen CHF 750'000
Fiktion, 7 Drehbuch-/Projektentwicklungen CHF 248'000
Web-Serie, 1 Herstellung CHF 30'000
Dokumentarfilme, 5 Herstellungen CHF 210'000
Total (44,5 %) CHF 1'238'000
Romandie
Fiktion, 3 Herstellungen CHF 675'000
Fiktion, 5 Drehbuchentwicklungen CHF 85'000
Dokumentarfilme, 12 Herstellungen CHF 315'000
Total (38,5 %) CHF 1'075'000
Tessin
Fiktion, 1 Herstellung CHF 250'000
Fiktion, 1 Drehbuchentwicklung CHF 30'000
Trickfilm, 1 Herstellung CHF 50'000
Web-Serie, 1 Herstellung CHF 30'000
Dokumentarfilme, 3 Herstellungen CHF 120'000
Total (17 %) CHF 480'000
Gesamttotal CHF 2'793'000


Diesen Verpflichtungen stehen folgende Beiträge durch die Trägerschaft gegenüber:
Kulturstiftung für Audiovision (Swissperform) CHF 1'800'000
Kulturfonds Suissimage CHF 600'000
Société Suisse des Auteurs CHF 100'000
Total CHF 2'500'000


Nachdem der TPF im Jahr 2015 weniger ausgegeben hat als Mittel zur Verfügung standen, hat er sich im Jahr 2016 mit CHF 293‘000 mehr verpflichtet als durch die Verwertungsgesellschaften bereitgestellt wurde.

3. Zusammenstellung der gewährten Darlehen

Titel Produzent/Produzentin Kategorie Betrag CHF
Aber subito! Reck Filmproduktion GmbH Dok D 50'000
Walter Pfeiffer - Chasing Beauty Schumacher & Frey GmbH Dok D 45'000
Gottes fröhlicher Partisan C-Films AG Dok D 50'000
Wege zur Bildung Evar Film GmbH (Yusuf Yesilöz) Dok D 30'000
Der Gletscher-Nomade GoldenEgg Production Sàrl Dok D 35'000
Grand et Petit Intermezzo Films SA Dok F 25'000
Où sont les hommes? Climage audiovisuel Dok F 25'000
Sapinhaut - une bouffée d'air folk PCT Cinéma Télévision Dok F 25'000
Blood for sale Point Prod SA Dok F 30'000
Karoujka - de Genève à Petrograd Elefant Films Sàrl Dok F 25'000
American Colony: Le Syndrome CAB Productions SA Dok F 30'000
Delamuraz CAB Productions SA Dok F 15'000
La ruée vers le potager Point Prod SA Dok F 30'000
Greta, comme un gant retourné JMH & FILO Films Sàrl Dok F 30'000
14-18, Une Suissesse au secours des JMH & FILO Films Sàrl Dok F 30'000
Clara Haskil et la jalousie des dieux Louise Productions Vevey Sàrl Dok F 30'000
Viagra Zebra Lausanna Sàrl Dok F 20'000
CHoisir Imago Film SA Dok TI 40'000
Non ho l'età Amka Films Productions SA Dok TI 50'000
Looking for Sunshine Paranoiko Pictures (Niccolò Castelli) Dok TI 30'000
Im Nirgendwo (AT: Charlotte) Turnus Film AG Spiel D 200'000
Die Einzigen Tilt Production GmbH Spiel D 20'000
Kauffmann Anghel R-Film GmbH Spiel D 50'000
Ana A Film Company GmbH Spiel D 30'000
When will I see you again Cognito Films GmbH Spiel D 20'000
Zwiespalt Plan B Film GmbH Spiel D 230'000
Sans merci (Collection „Ondes de choc“) Bande à Part Films Sàrl Spiel F 175'000
Quartier des banques Point Prod SA Spiel F 300'000
L'Alerte Akka Films Spiel F 15'000
Altitudes Idip Films Sàrl Spiel F 200'000
Failles Vega Production Sàrl, Lausanne Spiel F 15'000
Finding Camille Hugofilm Productions GmbH Spiel TI 280'000
Seitentriebe Langfilm (Bernard Lang AG) Spiel/Serie D 50'000
Wilder (Projektentwicklung) Panimage GmbH Spiel/Serie D 73'000
Wilder (Herstellung) Panimage GmbH Spiel/Serie D 300'000
Frieden Zodiac Pictures Ltd. Spiel/Serie D 25'000
Après coup Bande à Part Films Sàrl Spiel/Serie F 20'000
Carbone Lunica Productions Sàrl Spiel/Serie F 15'000
Trudi Rita Productions Sàrl Spiel/Serie F 20'000
Ralph et les dinosaures Nadasdy Film Sàrl Trick TI 50'000
La stirpe di Orazio Studio Asparagus Web-TV-Serie 30'000
Andrea's Future Food Lab Arthio Productions Web-TV-Serie 30'000
Total 2'793'000

2. Organe

Die Gesellschafterversammlung setzte sich 2016 aus folgenden Personen zusammen:

Als Vertreter der Kulturstiftung für Audiovision:
  • Charlotte Heinimann, Basel
  • Ruedi Santschi, Zürich
  • Elisabeth Graf, Brugg
  • Thomas Tribolet, Bern
Als Vertreterin des Kulturfonds Suissimage:
  • Carola Stern, Zürich
Als Vertreter der Société Suisse des Auteurs:
  • Pierre-André Thiébaud, Martigny
  • Jolanda Herradi, Lausanne,
  • Denis Rabaglia, Martigny

5. Mitglieder der Expertenkommissionen

Die Regisseurin Anka Schmid war seit 2012 Mitglied der Expertenkommission, sie ist auf Ende 2015 zurückgetreten und wurde ersetzt durch die Zürcher Regisseurin Jacqueline Zünd. Die beiden weiteren Mitglieder der Deutschschweizer Expertenkommission waren der Schauspieler Andrea Zogg und der Filmproduzent Hercli Bundi. Hercli Bundi ist per Ende 2016 zurückgetreten und wurde ersetzt durch Frank Matter von der Basler Filmproduktionsfirma Soap Factory.

Die Expertenkommission der Suisse Romande setzte sich aus Emmanuelle de Riedmatten (Regisseurin), Frank Semelet (Schauspieler) und Pierre-André Thiébaud (Produzent) zusammen.

6. Administratives

Im Jahre 2016 lag der Betriebsaufwand für die Begutachtung der Gesuche, die Verwaltung des TPF (inkl. Buchhaltung und Revision) bei CHF 133‘529.

Bern, im Mai 2017

Teleproduktions-Fonds GmbH

Thomas Tribolet, Geschäftsführer